Aktualisiert am

Frau liebt Bau ist eine Gruppierung von selbständigen Akademikerinnen in der Baubranche.

Den Weltfrauentag am 8. März 2019 haben wir zum Anlass genommen, erstmalig live auf youtube die Fragen von jungen Frauen rund um die Themen selbständig als Frau, Familie und Beruf, unser Berufsalltag in einer von Männern dominierten Welt u.v.m. zu beantworten.

Mehr darüber, wer oder was Frau liebt Bau im Einzelnen ist und was wir so machen, erfährst Du hier.

Manchmal passieren echt fantastische Dinge!

Letztes Jahr nach Weihnachten, „zwischen den Jahren“ 2018 – 2019, sitze ich abends auf dem Sofa mit dem Laptop auf dem Schoß. Aus dem Nichts erreicht mich eine Nachricht über den Facebook-Messenger von einer mir unbekannten Sarah Kosmann. Sie erzählt mir von der mir ebenfalls unbekannten Initiative „Frau liebt Bau“ und lädt mich ein, diese Gruppierung kennenzulernen. „Warum auch nicht“, denke ich mir. Hast ja gerade Urlaub. Schaust Du Dir das eben mal an. Hast ja nichts zu verlieren, ausser vielleicht ein bisschen Zeit …“

Und dann nahm meine Geschichte bei Frau liebt Bau ihren Lauf. Im Januar 2019 habe ich mich mit großer Disziplin in Zurückhaltung geübt. Wer mich ein bisschen besser kennt, kann sich vorstellen, wie schwer mir das gefallen ist. Aber zu oft schon habe ich mich von Menschen blenden lassen, die mir viel erzählt haben, was „man“ so alles machen könnte. Zu oft schon habe ich meine Zeit im Ehrenamt mit Menschen verbracht, die alles Mögliche wollten, aber nicht bereit waren, den Weg dann auch zu gehen, wenn er unbequem wurde.

Diesmal war es anders. Das fühlte sich von Anfang an richtig an und blieb auch so. Ende Januar habe ich mich dann vor die Entscheidung gestellt: „Silke, mach es ganz – oder gar nicht!“

Rückblick – Frau liebt Bau am Weltfrauentag 2019

Im Februar 2019 haben für mich die Vorbereitungen für den livestream am Weltfrauentag begonnen.

Es war für mich absolutes Neuland, mich auf eine reine online-Zusammenarbeit, noch dazu mit fünf mir bis Ende 2018 unbekannten Kolleginnen, einzulassen. Und ich kann nur sagen: wow, was für eine Erfahrung!

In regelmäßigen Telefonkonferenzen und spontanen Videoanrufen haben wir eine Fragestellung und Herausforderung nach der nächsten geklärt. Ideen und to do’s wurden in einem Trelloboard gesammelt. Spontan wurden  zu allen möglichen Tages- und Nachtzeiten Gedanken in einer facebook-Gruppe ausgetauscht.

Neben der Vorbereitung der Technik und dem Finden der passenden Tools war sicher das Bekanntmachen dieser Veranstaltung bei unserer Zielgruppe eine der größten Herausforderungen.

Moderation beim livestream

Am 8. März war dann Premiere für mich als Moderatorin bei einer Online-Veranstaltung. In ca. 80 Minuten habe ich mich mit Maria Goldberg, Lena Kehl, Sarah Kosmann, Heike Wessels und Kristin Engel über all die Themen unterhalten, die uns während des livestreams im Chat oder im Vorfeld als Fragen erreicht hatten.

Ich bin immer noch geflasht von dieser Erfahrung!

Wenn Du den livestream am 8. März 2019 verpasst hast und noch gerne reinschauen möchtest, dann klicke einfach hier.

Unser Fazit

Wir 6 sind uns einig. Das war erst der Anfang von Frau liebt Bau. Trotz der großen Nervosität im Vorfeld hatten alle beim Livestream jede Menge Spaß. Die Reaktionen und Rückmeldungen, die wir im Nachgang erhalten haben, motivieren uns einfach weiter zu machen.

Frau liebt Bau am Tag der Architektur

Die Ideen sind geschmiedet und die Entscheidung ist getroffen: Der Tag der Architektur (Ende Juni) ist der nächste Termin, auf den die Mitglieder der Initiative Frau liebt Bau mit Spannung blicken. An diesem Tag werden wir mit unseren Sofagesprächen on air gehen.

Der Startschuss für die Vorbereitungen ist gefallen. Die ersten Telefontermine sind bereits verabredet. Das Kopfkino läuft. Die Recherche für die notwendigen Techniktools ist in Arbeit. Die Themen nehmen sukzessive Gestalt an.

Weitere Infos zu unseren geplanten Sofagesprächen über Architektur und Co. aus dem Blickwinkel von selbständigen Frauen mit Kindern bekommst Du in Kürze auf der website von Frau liebt Bau.