Aktualisiert am

Eine Frage gestellt – als Antwort zehn neue Fragen bekommen… Wer kennt das nicht. Und? – Wie reagierst Du? Stresst Dich das? Nervt Dich das? Ist Dir das egal? Bist Du vielleicht sogar dankbar dafür? .

Beim Planen ist das ein ganz normaler Vorgang. Je mehr du über etwas weißt, je mehr Fragen du stellst, umso mehr neue Fragen stellen sich dir in den Weg. Genau aus diesem Grund steht auf Plänen die in Bearbeitung sind groß und fett geschrieben „VORABZUG“

Wie lange dauert es, eine Umbauplanung zu erstellen und was kostet das?

Gute Planung kostet Zeit und natürlich auch Geld. Die Frage ist, was kostet es Dich am Ende, wenn Du keine oder nur eine lückenhafte Planung hast?

Mein Tipp:
Plane Zeit für die Planung ein, auch wenn du denkst, es ist schon alles geklärt. Die Fragen werden kommen.

Wie lange das dauert, bis alle Fragen geklärt sind, hängt von vielen Faktoren ab. Hier findest Du die aus meiner Sicht wichtigsten:

Stellst du verständliche Fragen an Deine Planungspartner?

Wenn Du Antworten bekommst, die Du nicht verstehst oder die für Dich nicht im Zusammenhang mit Deiner Frage stehen, liegt das nicht daran, dass Du zu blöd bist.
Das könnte dann z.B. auch folgende Gründe haben:

  • Dein Gegenüber sieht ein anderes Problem als Du
  • Dein Gegenüber hat nicht die notwendige Expertise

Beide kannst Du herausfinden indem Du nochmal nachfragst und klar formulierst, was genau Du wissen möchtest, wo Du Unsicherheiten hast, welche Gedanken Du Dir gemacht hast und zu welchem Ergebnis Du gekommen bist. Je besser Dir das gelingt, desto schneller wirst Du Antworten auf Deine Fragen bekommen.
Und damit sind wir auch schon beim nächsten Thema:

Kennst du die wichtigen Fragen bei Deiner Umbaumaßnahme?

Ja sagst Du? Gut möglich, dass Du mit Deiner Einschätzung richtig liegst. Dennoch möchte ich Dich einladen, mit mir eine Gedankenreise zu machen. Erinnere Dich, wie das war als Du rechnen gelernt hast. Erinnere Dich weiter, wie Du Dich gefühlt hast, als sich Dir das erste mal Bruchrechnen und Dreisatz in den Weg gestellt hat. Dann ging es weiter mit Funktionen, Funktionsgleichungen, Wahrscheinlichkeitsrechnung, Integrale, … egal, was Du davon in der Schule gelernt oder verstanden hast.

Die Qualität Deiner Fragen bestimmt die Qualität der Antworten, die Du bekommst.

Was ich damit sagen will: je tiefer Du in ein Thema einsteigst, desto differenzierter sind die Unterscheidungen, und desto aussagekräftiger und genauer sind die Ergebnisse für komplexere Zusammenhänge
Beim Bauen ist das auch so. Wenn die Aufgabe leicht ist, lässt sie sich auch mit einfachen Hilfsmitteln klären. Je komplexer die Bauaufgabe wird, desto mehr Fachexpertise ist notwendig.

Und damit sind wir beim nächsten Punkt:

Stellst Du Deine Fragen dem richtigen Projektbeteiligten?

Ich lade dich wieder auf eine Gedankenreise ein. Deshalb lass mich ganz provokant eine Frage an Dich stellen: Würdest Du zu einem Herzchirurgen gehen wenn Du Zahnschmerzen hast?
Nein? Ich auch nicht. Ich würde dort meine Probleme besprechen, wo sie gelöst werden können. Wie oft erlebe ich, dass mir erzählt wird, wer mit wem was so alles besprochen hat und wer was deshalb hätte tun müssen. Blöd nur, wenn derjenige, von dem erwartet wird, dass er etwas tun soll, gar nichts davon weiß. Ganz einfach, weil ihm das niemand sagt.

Und zweitens würde ich meine Fragen dort stellen, wo ich die größte Praxiserfahrung vermute.  Auf dem Bau wissen bekanntlich sehr viele Bescheid. Das ist wie beim Fußball mit den vielen Bundestrainern. Worte sind schnell gesprochen. Aber wer zeigt durch seine Arbeit auch die Ergebnisse und liefert den Beleg, dass er tatsächlich kann, worüber er so bereitwillig redet?

Und damit schließt sich dann auch zu meinem vierten Punkt:

Hast Du die richtigen Projektbeteiligten für Deine Baumaßnahme?

Ob Du die richtigen Projektbeteiligten für Dein Projekt ausgewählt und gefunden hast merkst Du daran, wie viele Fragen und welche Fragen Sie dir stellen.
Jemand der dir Fragen stellt, interessiert sich für Dich und Deine Wünsche, Sorgen und Nöte. Und jemand der deiner Frage interessiert zuhört wird dir sagen, wenn es einen besseren Ansprechpartner für Deine Frage gibt.

Mein Fazit

Auf die „Frage wie lange dauert eine Planung und was kostet das?“ habe ich folgende Antwort:
Das kommt unter anderem auf Deine Ansprüche an. Wenn Du hohe Ansprüche hast, solltest Du Dir Ansprechpartner suchen, die Dich darin unterstützen, dass Deine Erwartungen erfüllt werden können.  Mach Dir klar, was du genau suchst, wofür Du Unterstützung brauchst und was Du selbst erledigen kannst. Und dann wird sich Deine Investition auf jeden Fall lohnen.

Wenn Du bis hierher gelesen hast, dann gehörst Du sicher zu den Menschen, die es immer besonders gut machen möchten. Alles andere würde mich sehr wundern. Erzähl Du doch mal: mit wem besprichst Du die (Zwischen-)Ergebnisse Deiner Überlegungen/Deiner Arbeit? Und wann? Wann bist Du bereit für Wissen Geld auszugeben und wann machst Du es lieber selbst?